Wolfmix W1 – Die standalone DMX Lichtsteuerung mit bis zu 4 DMX Universen

Wolfmix-W1-ÜbersichtWolfmix-W1-Übersicht ©Nicolaudie Group

Das Jahr 2021 startet am ersten Tag direkt schon mit einer tollen Nachricht. Nicolaudie der Hersteller von Light Rider, Daslight und Sunlite launcht ein neues Produkt – den Wolfmix W1 – ein Standalone Lichtsteuerungscontroller der viele Features von Light Rider integriert hat. Laut Aussage von Nicolaudie wurde der Wolfmix W1 über 3 Jahre lang entwickelt.

In diesem Artikel gibt es alle wichtigen Informationen (Stand März 2021) schon mal übersichtlich zusammengefasst und in deutscher Sprache. Am Ende schildere ich euch meinen ersten Eindruck zum Gerät.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wolfmix Support Gruppe

Stellt eure Fragen zum Wolfmix W1

Wolfmix-W1-Draufsicht
Wolfmix-W1-Draufsicht ©Nicolaudie Group

Wolfmix W1 – Die Features im Überblick

Schauen wir uns als Erstes einmal die wichtigsten Features des Wolfmix W1 an:

 

  • Standalone Hardware (Kein Computer wird benötigt)
  • 4.3” Touchscreen Display
  • 4 DMX Universen (2048 Kanäle) ansteuerbar. (Bei voller Upgradestufe)
  • 50 unterschiedliche Scheinwerfertypen
  • 6 unterschiedliche Projekte speicherbar
  • Mehr als 15000 Geräteprofile verfügbar (3500 sind bereits auf dem Wolfmix vorinstalliert)
  • Drei unterschiedliche Effektoptionen möglich (Color FX, Move FX, und Beam FX)
  • Steuerung von Multibars möglich
  • 20 Buttons die zur Live Lichtsteuerung genutzt werden können
  • 3D Live View zum Preprogramming ohne Scheinwerfer
  • Musiksteuerung über Ableton Link, OS2L or BPM TAP
  • WLink zur Verbindung von zwei Wolfmix Lichtsteuerungscontrollern
Wolfmix-W1-Anschlüsse
Wolfmix-W1-Anschlüsse ©Nicolaudie Group

Wenn man sich die Rückseite des Wolfmix W1 anschaut fallen einem sofort die 5-Pin und 3-Pin DMX Anschlüsse auf. Diese können frei belegt werden. Zum einen als DMX Splitter aber zum anderen auch um über WLINK noch einen zweiten Wolfmix anschließen zu können.

Der Line-In Anschluss kann zur automatischen Musiksteuerung der Effekte genutzt werden. Über die USB-B Schnittstelle kann der Wolfmix W1 an einen Windows oder MAC angeschlossen werden um zum einen Firmware Updates vornehmen zu können und zum anderen für den BPM Sync über Ableton Link & OS2L

Für wen ist der Wolfmix W1 geeignet?

Der Wolfmix ist für alle geeignet die ähnlich wie bei Light Rider eine unkomplizierte Lichtsteuerung haben möchten und keine Lust haben, stundenlang die Lichteffekte zu programmieren, wenn sich das Setup bei jedem Gig ändert. Meiner Meinung nach macht sich der Wolfmix W1 auch besonders gut in Clubs, Bars da hier auch der DJ mal schnell selbst Hand anlegen kann, um die Lichtstimmungen anzupassen.

Was kostet der Wolfmix W1?

Es gibt offiziell noch kein Preis für das Gerät, da der Verkauf noch nicht gestartet ist. Meinen Einschätzungen nach wird der Wolfmix in der Preisspanne zwischen 500 – 1000€ liegen.

Braucht der Wolfmix W1 einen Computer?

Nein, der Wolfmix ist ein Standalone Controller den du direkt an deine Scheinwerfer anschließen kannst.

Warum der Wolfmix W1 stabiler ist als Daslight und Light Rider?

Der Wolfmix W1 ist das erste Produkt aus dem Hause Nicolaudie, das aus Hard- und Software besteht. Da es im Markt so viele unterschiedliche Computer und Tablets gibt, kann von einem Softwarehersteller nie eine perfekte Kompatibilität geschaffen werden.

Das ist beim Wolfmix anders. Hierbei wurde die Firmware von Nicolaudie komplett von Grund auf neue programmiert und läuft ohne Betriebssystem direkt auf dem Controller, sodass hier mit weniger Computerressourcen mehr Leistung erzielt werden kann. Das sieht man schon beim Start. Ein großer Vorteil den ich gegenüber Light Rider auf einem Tablet sehe, ist das der Wolfmix nur die Funktion der DMX Lichtsteuerung hat und nicht wie bei einem Tablet ein Alleskönner sein muss.

Mein erster Eindruck zum Wolfmix W1

Ich finde das Nicolaudie hier einmaliges Produkt geschaffen hat, was es so noch nicht gab. Das Besondere am Wolfmix W1 ist meiner Meinung nach die Kombination aus Hard- und Software. Light Rider war von der Software schon sehr gut zu bedienen aber je nach Hardware- und Netzwerkkonfiguration nicht ganz einfach diese fehlerfrei ans Laufen zu bekommen.

Beim Wolfmix bekommt man alles in einem Gerät was man direkt und ohne Zusatzhardware wie Tablet, Interface oder Desktop Computer an die Lampen anschließen kann. Ich hoffe das hier im Vergleich zu Light Rider die Hard- und Software besser aufeinander abgestimmt ist. Dank 3-PIN und 5-PIN DMX ist er auch mit fast allen Scheinwerfertypen nutzbar. Ich könnte mir hier auch noch ein RDM Feature vorstellen, um weitere Scheinwerferinformationen im Wolfmix verfügbar zu haben.

Die Möglichkeit sein Lichtsetup über ein 3D Vorschau Editor programmieren zu können ermöglicht eine einfachere Lichtprogrammierung bevor man überhaupt an der Location ist.

Gerade in Clubs sehe ich den Wolfmix W1 da er vom Lichtexperten einmal programmiert wird und dann von jedem bedient werden kann. Auch die WLINK Funktion also das Verbinden von zwei Lichtcontrollern ist, seid Pioneer im Club branchenüblich.

Natürlich lässt sich an dieser Stelle anhand der reinen Fakten noch kein großes Fazit ziehen aber der erste Eindruck hat mich schon positiv gestimmt. Sobald ich den Wolfmix W1 zum Testen auf dem Tisch habe, kann ich dazu auch detaillierte Aussagen treffen.

Alle Informationen zum Wolfmix W1 findet ihr auf der Herstellerseite:

https://www.wolfmix.com/de/wolfmix-w1

About the Author

Jan
Hey, ich bin Jan. Ich hoffe du konntest mit unserem Beitrag deinen Wissenshorizont erweitern und bist motivierter neue Projekte anzugehen. Vielleicht entdeckst du ja eine ganz neue Seite an dir. Wer weiß... Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß auf stage223. Wir sehen uns in der stage223 Facebook Community.