14. PRG LEA am 1. April 2019 in der Frankfurter Festhalle: Tourneen von Iron Maiden, Ed Sheeran und den Toten Hosen nominiert – Nena und Kiefer Sutherland treten auf

PRG-LEA-Live-Design-Award-2019PRG-LEA-Live-Design-Award-2019
Pressemitteilung: LEA AWARD , 14. März 2019

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Am Montag, 1. April 2019, steht die 14. Verleihung des PRG Live Entertainment Award (LEA) in der Festhalle in Frankfurt am Main auf dem Programm. In 15 Kategorien werden die begehrten Trophäen an Konzert- und Show- Veranstalter, Manager, Agenten und Spielstättenbetreiber aus dem deutschsprachigen Raum vergeben. Für das Programm der Gala haben die Organisatoren wieder zahlreiche prominente Laudatoren gewinnen können, die die Nominierten und Preisträger auf der Bühne präsentieren werden. Dazu zählen u. a. die Sänger Bosse und Dieter Thomas Kuhn, der Moderator Hugo Egon Balder, Comedian Matze Knop sowie Schauspielerin und Model Franziska Knuppe. Die rund
1.400 Gäste, die in der Festhalle erwartet werden, können sich auf eine opulente Bühnenshow freuen, die der renommierte Designer Jerry Appelt (u. a. Eurovision Song Contest, Wacken Open Air) in Zusammenarbeit mit bright! und PRG entwickelt hat. Nach der Pop- und Soul-Sängerin Stefanie Heinzmann sind nun weitere hochkarätige Live-Acts für den PRG LEA 2019 bestätigt: NDW-Ikone Nena, die im vergangenen Jahr ihr 40. Bühnenjubiläum gefeiert hat, wird in der Festhalle auftreten und sagt dazu: „Ich und meine Band freuen uns schon auf die Live-Bühne beim LEA!“ Auch der singende Starschauspieler Kiefer Sutherland ist am 1. April mit von der Partie. „Ich freue mich, Teil des künstlerischen Programms beim diesjährigen LEA zu sein“, kommentiert Sutherland. „Es wird ein besonderer Abend für meine Musiker und mich. Wir werden einen Song als Akustik-Trio vorstellen – und das als Premiere in der Festhalle Frankfurt. Lasst euch überraschen. Cheers!“Doch damit nicht genug: Auch Darsteller aus dem Erfolgs- Musical „Starlight Express“, das Swing-Jazz-Electro-Projekt DelaDap und der Singer-Songwriter Mike Singer werden beim Deutschen Live Entertainment-Preis für Musik- und Showeinlagen sorgen. „Es ist mir eine große Ehre, bei einem solch wichtigem Award performen und einen Preis übergeben zu dürfen.“, erklärt Singer. „Der LEA ist für mich etwas Besonders, da er ganz elementare Bereiche unseres musikalischen Alltags auszeichnet.“

Das Feld der Nominierten für den PRG LEA 2019 steht mittlerweile komplett fest. Die Jury hat jetzt auch ihre Auswahl für die Kategorien Stadion-Tournee des Jahres, Arena-Tournee des Jahres und Konzert des Jahres benannt. In fünf der 15 LEA-Kategorien (Veranstalter des Jahres, Künstler-/Nachwuchsförderung des Jahres, Künstlermanager/-agent des Jahres, Preis der Jury und Preis für das Lebenswerk) werden keine Nominierungen ausgesprochen.

Stadion-Tournee des Jahres: Wizard, FKP Scorpio und KKT als Kandidaten
Drei Preisanwärter gibt es in der Kategorie Stadion-Tournee des Jahres. Die Frankfurter Agentur Wizard Promotions wurde von der LEA-Jury für die „Legacy of the Beast“-Tournee der Heavy- Metal-Urgesteine Iron Maiden vorgeschlagen, während FKP Scorpio mit der „Divide“-

Konzertreise von Ed Sheeran auf der Kandidatenliste landete. Für die Shows des Briten, mit dem der Hamburger Veranstalter seit dessen Anfangstagen in den Clubs zusammenarbeitet, reichten im vergangenen Sommer die größten Stadien nicht aus. Dritter im Bunde ist Kiki Ressler mit seiner Agentur Kikis Kleiner Tourneeservice (KKT), die die „Laune der Natour“ der Düsseldorfer Punkrock-Giganten Die Toten Hosen auf die Bühnen brachte.

Arena-Tournee des Jahres: Deutsche Acts geben den Takt vor
Konzertreisen von deutschen Acts dominieren das Feld der Nominierten in der Kategorie Arena- Tournee des Jahres. Four Artists Booking kann sich als Veranstalter der Fantastischen Vier („Captain Fantastic on Tour“) Hoffnungen auf einen LEA machen. Auch Roland Temme, der die
„MTV Unplugged“-Tournee von Peter Maffay ausrichtete, und Dirk Becker Entertainment in Zusammenarbeit mit Abenteuerland Music Management für die „Zwischen den Welten Tour“ von Pur gehören zur Auswahl der Jury. Dies trifft auch auf die Agentur Semmel Concerts zu, die mit der Kelly Family („We Got Love Tour“) deren Comeback in den großen Hallen feierte. DEAG Concerts komplettiert das nominierte Quintett mit der „Game of Thrones – Live Concert Experience“.

Konzert des Jahres: Burt Bacharach gegen „Astro-Alex“
Für herausragende Einzelshows aus den unterschiedlichsten Genres sind fünf Veranstalter in der Kategorie Konzert des Jahres nominiert. Die Verantwortlichen des Magazins Rocks haben bei ihrer Party zum 10. Jubiläum in Oberhausen u. a. den einzigen Deutschland-Auftritt von Kiss- Mitgründer Gene Simmons präsentiert und sich damit einen Platz auf der Liste der Nominierten gesichert. FKP Scorpio ist mit dem allerersten Deutschland-Konzert des 90-jährigen Burt Bacharach in Berlin ein Anwärter auf den LEA, ebenso wie die Peter Rieger Konzertagentur und die Karsten Jahnke Konzertdirektion, die John Cale auf die Bühne der Elbphilharmonie in Hamburg brachten. Auch der bemerkenswerte Auftritt von Astronaut Alexander Gerst, der aus dem Weltraum zum Konzert von Kraftwerk bei den Jazzopen in Stuttgart zugeschaltet wurde, brachte den Organisatoren Opus, MCT und Europäisches Astronautenzentrum (EAC) eine Nominierung ein. Nach Österreich könnte der LEA an die Agentur Barracuda Music gehen, die die Show von Nick Cave & The Bad Seeds auf der Burg Clam veranstaltete.

Namhafte Partner unterstützen den PRG LEA 2019
Hauptpartner des LEA sind – neben dem Eventtechnik-Ausrüster PRG (Production Resource Group), der Prolight + Sound und der Musikmesse Frankfurt – der Ticketvertreiber CTS EVENTIM sowie die Stadt Frankfurt am Main und die Wirtschaftsförderung Frankfurt GmbH. Als weitere Sponsoren des PRG LEA 2019 fungieren unter anderem accente, airtango, allbuyone, Apleona HSG Event Services, bright!, Eberhard, Raith & Partner, Elements Entertainment, eps, die GEMA, GLP, Jerry Appelt, laserfabrik, die ÖVB Arena Bremen, PMS Crew Support, PPVMEDIEN, ŠKODA AUTO Deutschland, Ströer sowie die Veranstaltungsagentur hi-life, die die Verleihung bereits seit den Anfangstagen als Partner unterstützt.