Neuer offener Datenstandard für die Verknüpfung von Leuchten, Lichtpulten, CAD- und Vorvisualisierungs-Software

Foto: Vectorworks, Inc
Pressemitteilung: Vectorworks, Inc., MA Lighting und Robe lighting 27. März 2018

Columbia, USA, 27. März 2018. Vectorworks, Inc., MA Lighting und Robe lighting geben eine Neuentwicklung für die Veranstaltungsbranche bekannt, die die Zusammenarbeit von Lichtdesignern, Herstellern von Scheinwerfern und Lichtpulten sowie Lichtvisualisierern revolutionieren wird. Die drei Unternehmen haben gemeinsam ein neues Datenformat mit dem Namen „General Device Type Format (GDTF)“ (GDTF) entwickelt, das den Datenaustausch zwischen Konsolen, CAD- und Vorvisualisierungs-Software einheitlich definiert.

Derzeit verwenden die meisten Gerätehersteller proprietäre Methoden, um ihre Leuchten zu definieren. Das Fehlen einer einheitlichen Definition macht es erforderlich, dass die Hersteller von Lichtpulten eine große Menge an Dateiformaten unterstützen und pflegen. Somit ist es für Lichtdesigner praktisch unmöglich, CAD-Dateien in Konsolen effektiv zu verwenden, und es ist sehr schwierig, CAD-Software mit Vorvisualisierungs-Software zu verknüpfen.

„Die Branche leidet seit langem unter dem Fehlen einer standardisierten Definition für die Bezeichnung von intelligenten Leuchten“, sagt Dr. Biplab Sarkar, CEO von Vectorworks. „Der heutige Austauschprozess beinhaltet viele Herausforderungen. Die Workflows sind unzusammenhängend, zeitaufwändig und erfordern oft die manuelle Zuordnung von Daten mit hoher Fehlerwahrscheinlichkeit. Das General Device Type Format vereinfacht den gesamten Prozess. Es schafft eine gemeinsame Datenaustauschsprache, die die Grundlage für einen vollständig vernetzten Workflow bildet, von CAD über Vorvisualisierung bis hin zur Konsole und zurück. Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit weiteren Herstellern daran zu arbeiten, die Vorteile dieses erstklassigen Workflows allen Branchenprofis zur Verfügung zu stellen.“

Mit GDTF steht Leuchtenherstellern ein offenes und universelles Datenaustauschformat zur Verfügung, das von jedem Konsolenhersteller gelesen und in jede CAD- oder Vorvisualisierungs-Software eingelesen werden kann. Somit ist es nicht mehr notwendig, DMX-Werte einmalig zu interpretieren und für bestimmte Steuerdaten umzurechnen. Das Format ist menschenlesbar, lizenzfrei und einfach zu implementieren und zu pflegen.

„Das General Device Type Format ist eine fantastische Neuentwicklung, die die Art und Weise revolutionieren wird, wie Veranstaltungsprofis unsere Produkte spezifizieren und steuern können“, sagt Josef Valchar, CEO von Robe lighting. „Es ist einfach anzuwenden und ermöglicht es uns als Hersteller intelligenter Leuchten, unsere Fixtures mit detaillierten Informationen vollständig zu beschreiben, ohne dass eine zusätzliche computergesteuerte Interpretation durch Steuerungs- oder Visualisierungshersteller erforderlich ist.“

„Unsere Hauptmotivation war es, allen Projektbeteiligten das Leben zu erleichtern“, sagt Gerhard Krude, Geschäftsführer von MA Lighting Technology. „Anwender von Lichtsteuerungssystemen, CAD- und Vorvisualisierungssoftware, die GDTF verarbeiten können, profitieren von der einfachen Bedienung und der Fülle an Details. GDTF enthält alle Informationen, die für die Steuerung und Visualisierung von Geräten aller Art wie Fixtures, Video, Pyrotechnik, Spezialeffekte oder Laser standardisiert benötigt werden. Es unterstützt die Hersteller bei der Strukturierung und Bereitstellung aller Daten, damit ihre Geräte optimal aussehen – auf der Bühne und während der Visualisierung. Wir zählen auf den Beitrag der Gerätehersteller. Sie verfügen bereits über alle Informationen, die ihre Kunden benötigen. Wenn sich der neue GDTF-Standard in unserer Branche durchgesetzt hat, wird unser Leben viel einfacher werden – für immer.“

Presseinformation an der Prolight + Sound
Die drei Unternehmen werden auf der Prolight + Sound in Frankfurt das neue GDTF Format vorstellen und weitere Informationen präsentieren. Besuchen Sie MA Lighting in Halle 3.0 an den Ständen C51 und C61, Vectorworks am Stand E60 und Robe lighting am Stand D80.

Am Dienstag, den 10. April, findet um 14.00 Uhr am ComputerWorks /Vectorworks-Stand E60 in Halle 3.0 eine Pressekonferenz statt.

Gute Nachrichten für Vectorworks-Anwender: derzeit werden alle Geräte in Vectorworks Spotlight aktualisiert, um GDTF zu unterstützen. Updates werden in zukünftigen Service Packs für Version 2018 veröffentlicht.

ÜBER VECTORWORKS, INC.

Vectorworks ist eine der weltweit führenden CAD- und BIM-Lösungen, die in verschiedenen Branchen wie Architektur, Innenarchitektur, Landschaftsarchitektur, Design und Veranstaltungsplanung eingesetzt wird. Mit mehr als 650.000 Anwendern weltweit ist die vom US-Hersteller Vectorworks, Inc. entwickelte Software führend im Bereich 3D-Planung im Bauwesen. Vectorworks, Inc. mit Hauptsitz in Columbia, USA, und Niederlassungen in Atlanta, USA, Newbury und London, UK, gehört zur Nemetschek Group. Weitere Informationen unter http://www.vectorworks.net/.

ÜBER MA LIGHTING

MA Lighting International ist als Master-Distributor weltweit für Vertrieb und Marketing der professionellen Lichtsteuerungslösungen von MA Lighting Technology verantwortlich. Die Produktpalette umfasst die grandMA3 und grandMA2 Serien, die dot2 Serie und den MA Network Switch.

Heute ist MA Lighting für sein technisches Know-how bekannt und hat einen einzigartigen internationalen Ruf wegen seiner Bedienphilosophie erreicht. Das Unternehmen blickt zurück auf eine jahrzehntelange Erfahrung. MA Lighting verfolgt konsequent einen professionellen benutzerzentrierten Ansatz und ist mit seinen eigenen Büros sowie Kompetenz- und Supportcentern in Großbritannien, Nordamerika, Lateinamerika, dem Nahen Osten/Indien, Asien und Skandinavien/Osteuropa – unterstützt von einem weltweiten Distributions- und Service-Netzwerk – so nah wie möglich am Markt.

ÜBER ROBE LIGHTING

Robe lighting hat seinen Sitz in Tschechien und stellt innovative, qualitativ hochwertige Moving Lights und digitale Beleuchtungsprodukte her. Im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie steht die Praxis, so eng wie möglich mit unseren Geschäftspartnern und Endverbrauchern zusammenzuarbeiten, ihren Bedürfnissen, Gedanken und Wünschen zuzuhören und ihre Märkte und Anforderungen zu verstehen. Da wir wissen, dass unser Geschäft auf dem Talent und der Fantasie zahlreicher Einzelpersonen basiert, bemühen wir uns, so viele von ihnen wie möglich persönlich zu treffen. Der Aufbau der “Robe Family” bedeutet, dass alle Kommentare und Rückmeldungen willkommen sind. Die Zukunft steckt voller ehrgeiziger Pläne und Ideen. Robe konzentriert sich weiterhin darauf, ausgereifte Produkte zu entwerfen und zu produzieren, die die allerneueste verfügbare Technologie nutzen, um den kreativen, technischen und praktischen Anforderungen unserer zahlreichen Anwender und Investoren gerecht zu werden.