Was wirklich hinter der Kamera auf der Prolight + Sound 2017 geschah?

Hintergrundbericht und Lustiges von der Prolight & Sound 2017

Jedes Jahr pilgern Musiker und Eventworker im Frühjahr nach Frankfurt, wenn wieder einmal die Prolight + Sound und Musikmesse ansteht. Europas größte Leitmesse für Veranstaltungstechnik zieht jedes Jahr viele Besucher an. Auch wir haben uns wieder auf den Weg gemacht und bieten dir in diesem Artikel ein paar Insights und Einblicke in unsere Arbeit auf der Messe.

Aufbautag - Erstmal ankommen

Irgendwie scheinen die da oben so eine Zeitschaltuhr zu haben, die automatisch in den Schönwettermodus schaltet wenn Prolight + Sound/ Musikmesse ist. Ich bin seit 2009 jedes Jahr auf der Messe und in dieser Zeit war immer gutes Wetter zur Messezeit. Der da oben scheint wohl auch ein leidenschaftlicher DJ oder Musiker zu sein. 😉

Wir sind meist immer einen Tag vorher Vorort, da ich es immer sehr spannend findet die letzten Aufbauarbeiten zu beobachten. Desweiteren arbeite ich mit einige Herstellern zusammen, mit denen man vor der Messe noch die letzten Details durchsprechen kann. Sonst ist aber noch nicht viel passiert aber seht selbst in meinem kurzen Video.

Messetag 1 - Das ganz normale Verkehrschaos

Am ersten Messetag sind wir etwas früher aufgebrochen, da es in der Vergangenheit oft Stau gegeben hat und wir das umgehen wollten. Das hat fast funktioniert bis wir dann auf dem Messegelände im Parkhaus im Stau standen. Dies hatte sich dann aber schnell aufgelöst. Als erstes ging es in die Festhalle um uns die jährliche Lightshow von PRG anzuschauen, welches jedes Jahr aufs neue überrascht und zeigt, was möglich ist in der Branche. Jerry Appelt hatte hier wieder ordentlich was erschaffen mit Live Performance und allem was dazu gehört. Aber seht euch die Show am besten hier selbst erstmal an.

Nico (thelachecker) war dann auch endlich eingetrudelt und wir sind zusammen ein bisschen über die Messe gelaufen. Danach ging es mit meinem Kameramann zum Stand von RCF wo wir ein Standvideo produziert haben. Da am Aufbautag nicht mehr alle Hersteller Vorort waren, setzen wir unsere Begrüßungsrunde bei Hazebase, Madrix, Laserworld, Steinigke Showtechnic, Daslight und Expand Stretch Covers fort.
Da man sich auf so einer Messe oft fest quatscht, war der erste Messetag schneller vorbei als man gucken konnte. Wir ließen den Tag auf der Standparty von RCF ausklingen, wo es leckere Häppchen gab. (Nach dem 25 Häppchen war ich dann auch mal satt 😉 )

Messetag 2 - Am Stand von Daslight

Als Daslight Experte war ich am zweiten Messetag für den Stand von Daslight eingeplant. Durch meine Videoserie zu Daslight, ist bei mir eine gewisse Affinität zur Software vorhanden. Daslight stellt unter anderem die neue DJ App Light Rider vor. Eine App mit der DJs ohne vorherige Programmierung eine Lichtshow abspielen können. Ich war vom ersten Moment an begeistert.

Es war echt spannend mal auf der anderen Seite zu stehen und den ganzen Tag an einem Stand zu sein. Ich hatte den ganzen Tag viel zu tun und habe mit ganz vielen von euch klasse und interessante Gespräche geführt. Mir ist wieder einmal klar geworden, wie vielseitig und universell man Daslight einsetzen kann. Vom Hobby DJs, über Zirkustechniker, bis hin zu den VA Technikern war alles dabei. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht mit euch zu quatschen auch DJ Kollegen wie Mike Hoffmann kamen mal kurz vorbei und wir haben zusammen ein kurzes Video gedreht. An dieser Stelle möchte ich mich bei euch allen nochmal bedanken, dass ihr da wart. Leider ist mir an diesem Tag meine VLOG Kamera kaputt gegangen, sodass das Video von diesem Tag ein bisschen kürzer ausgefallen ist.

Den Tag haben wir dann auf der Standparty MADRIX und TW Audio ausklingen lassen.

Messetag 3 - Schnitzel essen und Nicos Geburtstag

Der dritte Messetag begann für uns ganz entspannt, da wir heute kaum feste Termin hatten, die wir wahrnehmen musst. Der erste Tagesordnungpunkt war der Livestream am Laserworld Stand, wo wir ganz interaktiv mit den Leuten über den Stand gegangen sind und Norbert Fragen aus der Community beantwortet hat.

Danach haben Nico und ich weiter an unserem Messevideo gedreht, was ihr hier bestaunen könnt. Unser Team wurde dann am Abend noch durch Kim verstärkt. Für den Abend stand wieder mal das obligatorische Schnitzelessen im Waldgeist Hofheim an, um Vossis Tradition aufrecht zu erhalten. Dieses Jahr waren wir mit fast 20 Leuten soviel wie die letzten Jahre schon lange nicht mehr. Dabei waren die Crew von Expand Cover, die Jungs von Lumex, Nico und sein Kameramann, Mike und Thorsten von Hochzeits DJ Akademie und wir. Ich fand, es war ein echt cooles Treffen, bei dem wieder viele schöne Themen diskutiert wurden. Wie in einem XXL Restaurant üblich, gab es wieder riesen Portionen, sei es das 1000g Schnitzel oder der Riesenburger, der so groß ist wie ein Fladenbrot. Als krönenden Abschluss hatte Nico an diesem Tag Geburtstag, sodass ihm noch einen “kleinen” Nachtisch in Form von Brownies und Eis vom Haus spendiert wurde.

Es war ein sehr schöner Abend und ich kann jeden von euch empfehlen, dies ähnlich wie wir zu machen und sich mit ein paar Messekontakten abends zum Essen zu treffen. Durch den lockeren Charakter lässt sich auch einfacherer über Business Deals reden.

Messetag 4 - Das Usermeeting

Heute haben wir uns etwas später auf den Weg zur Messe gemacht, da es beim Schnitzelessen doch etwas später geworden ist. Für Nico und mich war heute der spannendsten Messetag, da das Usertreffen auf dem Plan stand und wir beide sehr gespannt waren, wie viele Follower von uns auftauchen würden. Wir hatten schon die Szenarien von den diversen La-Check Usermeetings im Kopf, an denen 200 Leute am Treffpunkt standen. Dazu aber später mehr.

Bevor es damit jedoch losging, haben Nico und ich noch unser Video fertig gedreht, in dem wir ziemlich viele lustige Sachen auf der Messe angestellt haben. Was am Ende dabei rausgekommen ist, seht ihr hier auf Nicos Kanal.

Mein persönliches Highlight des Usertreffens war, dass am Ende einige User Nico und mich nach Autogrammen gefragt haben. Erst dann wird einem erstmal klar, was wir zusammen auf die Beine gestellt haben und was wir für eine geile Community sind!

Also nochmals vielen Dank an euch alle das ihr Nico und mich so toll unterstützt.

Jeder, der 2017 nicht dabei war, dem kann ich sagen: “ihr habt was verpasst.” Aber ich kann euch sagen, dass die Planungen für 2018 schon laufen und wir auch nächstes Jahr wieder ein Usertreffen auf der Messe machen möchten.

Wann schneidest du eigentlich deine Videos während so einer Messe?

In den ersten Jahren war ich meist alleine auf der Messe und habe auch alle Videos alleine gedreht, das heißt Kamera aufs Stativ und dann losgelegt mit dem Interview an den Ständen. Was oft dazu führte, das Besucher durchs Bild gerannt sind.
Abends bzw. Nachts habe ich die Videos dann meist geschnitten, um diese dann am nächsten Tag von der Messe auf Youtube hochzuladen. Mittlerweile habe ich ein starkes Team, was mir sowohl beim Filmen als auch beim Schnitt hilft. Ein besonderer Dank geht hier an meinen Kameramann Kevin von LAS Media, der mich hier mit seinem Team super unterstützt. Videos werden mittlerweile von überall hochgeladen dank LTE Unlimited Flat.

Ein kleines Fazit…

Ich muss sagen, es macht jedes Jahr aufs neue Spaß zur Prolight + Sound und Musikmesse zu fahren. Nicht nur wegen Produkten, sondern wegen den Menschen, die hinter den Marken stehen. Für mich ist das mittlerweile wie ein großes Familientreffen, auf dem ich jedes Jahr die gleichen Leute treffe, aber auch viele neue Leute kennenlerne. Es ist dann schon etwas anderes, wenn man die Person, mit der man die Ganze Zeit über Facebook geschrieben hat auf einmal persönlich vor einem steht. Auch wenn man nach den vier Messetagen echt kaputt ist, kommt schon auf dem Rückweg nach Hause eine gewisse Vorfreude aufs nächste Jahr.

Zum Schluss noch ein paar Fakten

  • 400 Gb Filmmaterial davon, 40 Gb während der Messe hochgeladen
  • 5x produzierte Videos
  • 1x Fernsehkamera
  • 1x DSLR
  • 1x kaputte Kamera (die gibt es nicht mehr zu kaufen)
  • 50km auf der Messe zurückgelegt (ca. 10km pro Tag)
  • 4x Standparties besucht
  • 2x Facebook Livestreams mit über 1,5 Stunden
  • 15x Flaschen Cola verbraucht
  • 200 Visitenkarten verteilt
  • 80 Visitenkarten bekommen

Wenn du noch weitere Hintergrundfragen zur Prolight + Sound/ Musikmesse hast, dann poste diese in unserer stage223 Facebook Community.

About the Author

Jan
Hey, ich bin Jan. Ich hoffe du konntest mit unserem Beitrag deinen Wissenshorizont erweitern und bist motivierter neue Projekte anzugehen. Vielleicht entdeckst du ja eine ganz neue Seite an dir. Wer weiß... Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß auf stage223. Wir sehen uns in der stage223 Facebook Community.