Hollyland Lark 150 Duo – drahtloses Mikrofonfunkset für jeden Vlogger

Hollyland-Lark-150-Duo-7Hollyland-Lark-150-Duo-7

(Anzeige) In diesem Blogartikel stellen wir euch das Mikrofonset Lark 150 Duo von Hollyland vor. Was dieses drahtlose Mikrofonset für Funktionen hat und wie es im Vergleich zu anderen Produkten seiner Klasse abschneidet erfahrt ihr hier. 

Technische Daten des Lark 150

Beim Hollyland Lark 150 Duo* handelt es sich um ein drahtloses Mikrofonset welches auf der 2,4 GhZ Funkband operiert. Laut Hersteller sind hiermit Reichweiten von bis zu 100m möglich. Die Reichweite ist natürlich immer davon abhängig in welcher Umgebung das Set betrieben wird. Mit einer Latenz von unter 5ms wird eine professionelle Datenübertragung der Audiosignale gewährleistet. Mit 21 Gramm ist der Sender sehr leicht und was zu einem erhöhten Tragekomfort führt.

Hollyland-Lark-150-Duo

Unboxing & Lieferumfang

Unboxing Erlebnisse zu erläutern sind ja sowas von 2010 aber beim Lark 150 muss ich, das an dieser Stelle trotzdem mal erwähnen. Das Lark 150 Duo kommt in einem hochwertigen Pappkarton und erinnert mich sehr an die Verpackung von Apple. In der Verpackung befinden sich die Ladeschale mit den Mikrofonset sowie ein flauschiger Beutel in dem das restliche Zubehör verstaut ist.

Was bei anderen Herstellern zusätzlich als Zubehör verkauft wird, ist bei diesem drahtlosen Mikrofonset schon dabei.

Folgende Teile sind im Lieferumfang vorhanden:

  • 2x drahtlose Mikrofone
  • Drahtlos Empfänger mit Clip für Blitzschuhadapter
  • Ladecase für Mikrofonset
  • 2x Lavalier (Ansteckmikrofone)
  • 4x Lavalier Popschutz (Um Zischlaute zu unterdrücken)
  • 3,5mm Audioklinkenkabel für den Anschluss an DSLRs
  • 3,5mm Audioklinkenkabel für Anschluss an Smartphones
  • 2x Windpuschel (Deadcat) für die drahtos Mikrofone
  • USB-C Kabel für das Laden des Ladecases
  • Zubehörbeutel aus Stoff
  • Bedienungsanleitung (Sogar sehr ausführlich)

Verarbeitung & Haptik des Lark 150

Kommen wir jetzt zur Verarbeitungsqualität des Hollyland Lark 150 Duo. Das Ladecase macht auf mich einen sehr hohen qualitativen Eindruck. Dieses ist aus hochwertigem Kunststoff gefertigt und liegt gut in der Hand. Das Scharnier des Deckels lässt sich leichtgängig öffnen. Beim Schließen des Deckels verspürt man ein kurzes Einrasten, was den ersten Qualitätseindruck bestätigt.

Auch die beiden drahtlosen Mikrofone machen einen soliden Eindruck. Hier wurde derselbe hochwertige Kunststoff verwendet wie beim Ladecase. Der Empfänger ist mit einem großen farbigen Display ausgestattet, bei dem Informationen wie Ladestatus der Sender, sowie Audiopegel angezeigt werden. Über zwei große Drehregeler lässt sich getrennt die Eingangslautstärke der Mikrofone regeln. Hierbei gefällt mir besonders das leichte einrasten beim drehen. So bekommt man auch haptisches Feedback ohne aufs Display schauen zu müssen.

Hollyland-Lark-150-Duo

Welche Anschlüsse & Funktionen hat das Lark 150?

Beim öffnen des Ladecase werden zunächst einmal alle drei Geräte im Case angeschaltet. Das ist meiner Meinung nach schon ein Komfortvorteil gegenüber anderen Sets und spart im Drehalltag Zeit. Der Empfänger liefert hier im eingesteckten Zustand eine Übersicht wie der Ladestatus vom Empfänger, den beiden Sendern und dem Ladecase ist. Zusätzlich befindet sich auf der Vorderseite des Ladecases eine Status-LED, die sich je nach Ladestand in der Farbe verändert.

Beim herausnehmen der einzelnen Mikrofone und des Empfängers wechseln diese vom Lademodus in den Betriebsmodus.

Lark 150 Empfänger (RX)

Der Empfänger der des drahtlosen Funkmikrofonsets bietet einige Einstellungsmöglichkeiten, die ich hier näher erläutern möchte. Auf der Oberseite des Empfängers befinden sich auf der linken und rechten Seite zwei Status LEDs. Diese leuchten in unterschiedlichen Farben, die auf den Mikrofonen ebenfalls zu finden sind. So weiß der Kameramann sehr schnell welcher Regler für welches Mikrofon ist.

Der Empfänger lässt sich mittels Clip bequem am Gürtel oder anderen Dingen befestigen. Primär wird der Empfänger wahrscheinlich auf den Blitzschuh der DSLR gesteckt. Hierbei merkt man, dass die Produktentwickler selbst Videomenschen sind, da das Display so platziert ist das man dieses auch im aufgesteckten Zustand sehr gut lesen kann.

Auf der rechten Seite des Empfängers befindet sich der Ein/Aus Schalter mit dem sich dieser auch außerhalb des Ladecases ausschalten lässt. Zusätzlich befindet sich hier auch ein 3,5mm Klinkenausgang für einen Kopfhörer. So kann der Kameramann auch während der Aufnahmen direkt den Ton abhören. Auf der linken Seite des Empfängers befindet sich der 3,5mm Line-Out. Dieser dient zur Übertragung des Tons in die Kamera.

Das Display zeigt nützliche Informationen an wie

  • Batteriestatus der Mikrofone
  • Batteriestatus des Empfängers
  • Empfangsstärke der Mikrofone
  • Betriebsmodi
Hollyland-Lark-150-Duo

Die Mikrofone des Lark 150 (TX)

Als Nächstes schauen wir uns die Mikrofone im Detail an. Auch hier gibt es ähnlich wie beim Empfänger einen Clip um das Mikrofon an Kragen oder anderen Kleidungsstücken befestigen zu können. Auf der Oberseite befinden sich zwei LEDs die linke LED zeigt den aktuellen Batteriestatus an und verändern entsprechend die Farbe. Die rechte LED ist in der gleichen Farbe wie beim Empfänger und dient als Orientierung für den Kameramann. Drückt man auf der linken Seite einmal kurz den An/Aus Schalter kann man das Mikrofon muten und die rechte LED wird gelb.
Das wichtigste auf der Oberseite ist natürlich das Mikrofon, welches dort ebenfalls platziert ist. Hierbei hat man als Anwender die Wahl, ob man direkt das integrierte Mikrofon verwendet oder ob man mittels 3,5mm Klinkeneingang ein extra Lavaliermikrofon anschließt.

Betriebsmodi des Lark 150 Duo

Das Hollyland Lark 150 Duo bietet drei unterschiedliche Betriebsmodi mit denen der ton aufgezeichnet werden kann. Diese werden wir in diesem Abschnitt näher erläutern.

Mono
Im Mono Modus werden im Gerät beiden Spuren zu einer Spur kombiniert. Das heißt, wenn zwei Mikrofone angeschlossen sind, werden beide Signale gleichmäßig auf dem linken und rechten Kanal verteilt. Diese Konfiguration lässt sich sehr gut verwenden, wenn man dieses drahtlose Mikrofonfunkset an ein Smartphone anschließen möchte, um zum Beispiel einen Livestream durchzuführen.

Stereo
Im Stereo Modus werden beide Signale aufgeteilt. Das heißt Mikrofon 1 ist auf dem linken Kanal und Mikrofon 2 auf dem rechten. Das bietet einem im Nachgang die Möglichkeit eine der beiden Spuren noch im Pegel anzupassen. Mittels professionellen Schnittprogrammen lassen sich aus dieser Stereospur dann zwei Monospuren machen, sodass man hier die volle Flexibilität genießt.

Was ist der Safe Track beim Lark 150?
Der dritte Modus ist der Safe Track Modus in diesem hat man ebenfalls eine Monofunktionalität. Hierbei ist jedoch der rechte Kanal um 6db leiser als der linke. Das soll verhindern, dass der Input in der Kamera übersteuert und einen sauberen Ton ankommt. Ich denke, dieser Betriebsmodi ist vielleicht gerade für Anfänger geeignet, die noch keine große Erfahrung im Tonpegeln haben.

Wie schalte ich die Betriebsmodi des Lark 150 um?
Um die Betriebsmodi zu wechseln, halte den linken Button 3sec gedrückt. Das wiederholst du so oft bis in der obersten Zeile des Displays dein gewünschter Modi angzeigt wird.

Einstellen der Pegel
Auf dem Empfänger kann natürlich auch der Pegel beider Mikrofone getrennt eingestellt werden. Durch 3sec drücken des jeweiligen Buttons gelangt man in das Menü um den Pegel einstellen. Hier kann man den Audiopegel in 20 Schritten präzise einstellen. Um das Mikrofon zu muten, reicht ein kurzer Druck auf den Button.

Für wen ist das Lark 150 Duo geeignet?

Das Lark 150 Duo ist gerade für den semiprofessionellen Anwender sehr gut geeignet. Man bekommt eine einfache Lösung die ohne großes Hintergrundwissen zum Thema Funkfrequenzen und Tonpegel genutzt werden kann. Einfach aufklappen, die Mikrofone aus dem Case nehmen und loslegen.

Hollyland-Lark-150-Duo

Lark 150 Duo vs. Rode Wireless GO 2

Vergleicht man das Hollyland Lark 150 Duo mit dem Rode Wireless Go 2 so sticht meiner Meinung nach das Lark 150 deutlich hervor. Preislich liegen beide Sets in einer ähnlichen Preisklasse. Mir persönlich gefällt aber das Lark 150 besser, da das Ladecase einen gewissen Komfort bietet und man nicht den Aufwand hat die Sender und Empfänger extra über ein USB-Kabel zu laden. Darüber hinaus ist die Anordnung des Displays beim Empfänger beim Lark 150 besser gewählt. Hier sieht man ganz klar, dass Video affine Anwender dieses Produkt designt haben. Wenn ich die Wahl zwischen beiden Sets hätte, würde ich definitiv das Lark 150 Duo präferieren.
Beim Rode Wireless Go 2 sind auch die Ansteckmikrofone nicht im Set enthalten und müssen teuer dazugekauft werden.

Fazit

Das Lark 150 Duo bietet ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis und man bekommt im Vergleich zu anderen Herstellern deutlich mehr für sein Geld. Auch die Funktionsweise ist einfach und simple gehalten, sodass man sehr schnell mit dem Lark 150 Duo arbeiten kann. Gerade das Ladecase mit den entsprechenden Statusfunktionen haben mich überzeugt aber auch der kristallklare Sound der Mikrofone. Ein weiteres Feature ist das Auto Pairing, das heißt, wenn ihr anfangs nur ein Mikrofon habt und noch ein weiteres dazukauft kann dieses automatisch gepaart werden in dem ihr dies in das Ladecase einsteckt.
Auch in Drehsituationen mit vielen WLAN-Netzwerken braucht man keine Angst vor Tonausfällen haben, da das Lark 150 in einer Sekunde 8000 Mal einen Frequenzscan macht und automatisch auf eine freie Frequenz wechselt.

Für alle Vlogger, Videomenschen die ein drahtloses Mikrofonsystem für Video brauchen ist das Lark 150 sehr gut geeignet. Für die nächste Version des Lark 150 würde ich mir wünschen, dass im Ladecase auch Platz für die Ansteckmikrofone ist und man alles in einem Case hat.
Wir werden dieses Set zukünftig für kleinere Drehs gerne verwenden und freuen uns das Lark 150 zu nutzen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

About the Author

Jan
Hey, ich bin Jan. Ich hoffe du konntest mit unserem Beitrag deinen Wissenshorizont erweitern und bist motivierter neue Projekte anzugehen. Vielleicht entdeckst du ja eine ganz neue Seite an dir. Wer weiß... Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß auf stage223. Wir sehen uns in der stage223 Facebook Community.