Wie funktioniert Light Rider? – Light Rider Tutorial & Schnelleinstieg

Light Rider Schnelleinstieg in die App

Anzeige

Light Rider für Jedermann

Du hast irgendwo auf Facebook die Light Rider App gesehen, aber noch keinen Plan, wie diese funktioniert? Du möchtest mehr darüber erfahren? Sehr gut, dann bist du in diesem Artikel genau richtig . Hier erkläre ich dir in einem Crashkurs, wie du ein kleines Basissetup mit Light Rider erstellst. Zu jedem Themenbereich habe ich natürlich auch noch detailliertere Artikel geschrieben, die du danach auch gerne lesen kannst. In diesem Artikel verwenden wir Provisionslinks von Amazon, darum ist dieser Artikel als Anzeige gekennzeichnet.

 Für wen ist die Light Rider App geeignet?

Für Leute, die keine Lust haben, ihr DJ Lichtsetup in tagelangen Nachschichten aufwendig zu programmieren, um dann beim Gig festzustellen, dass es doch nicht richtig funktioniert. Denn bei Light Rider brauchst du keine Programmierung, sondern kannst direkt loslegen.

Welche Hardware wird benötigt?

Um die Light Rider App nutzen zu können, wird ein Art-Net Node benötigt. Am besten kauft ihr euch das Light rider Interface. Von Daslight und Cameo ist aktuell nur das Daslight GZM Interface kompatibel, da dies einen Netzwerkanschluss für Art-Net besitzt.

Aber es gibt noch andere, die ihr nutzen könnt. Folgende Geräte könnt ihr ebenfalls verwenden:

Anzeige
Light Rider Interface*

Die beste Performance mit der Light Rider App bietet die Hardware von Light Rider selber. Um die App voll nutzen zu können wird lediglich das Interface und ein Tablet benötigt.

Anzeige
SUSHI-DS USB-DMX Interface*

Geht aktuell nur mit Android Tablets und einem OTA Kabel

Anzeige
Daslight GZM*

Diese Lösung kann verwendet werden, wenn ein GZM bereits vorhanden ist. Aber auch hier benötigt ihr eine Kabelverbindung zwischen GZM und dem Router. Danach könnt ihr dann über das WLAN Netzwerk des Routers auf das Interface zugreifen. Wichtig ist, dass ihr Firmware Version 1.24 installiert habt. Diese gibt es hier.

Anzeige
American DJ Airstream Bridge DMX*

Sowohl für iOS, als auch für Android verfügbar. Diese Lösung ist kabellos und kann frei im Raum platziert werden. Es kann eine direkte Verbindung zum Tablet hergestellt werden. Ein Router wird nicht benötigt.

Anzeige
Eurolite Artnet-DMX Node 1*

Diese Lösung ist kabelgebunden, sodass eine Stromversorgung benötigt wird und eine Netzwerkkabelverbindung zum Router.

Wie schließe ich das Light Rider Interface an?

Bevor es mit der Steuerung losgehen kann, müsst ihr natürlich das Light Rider Interface verkabeln und anschließen. Wie das geht, seht ihr in diesem Video.

Wie verbinde ich Light Rider mit meinen DMX Scheinwerfern?

Bis auf das Airstream Bridge und dem SUSI DMX, benötigt ihr zusätzlich noch einen Router. Um eine Verbindung herzustellen geht ihr wie folgt vor:

Verbindet euer Interface mit Strom und einem Netzwerkkabel.

Das Netzwerkkabel verbindet ihr mit einem freien Netzwerkport eures Routers

Dann schaut ihr in eurem Router welche IP Adresse der Router dem Art-Net Geräte gegeben hat.

Jetzt verbindet ihr euer Tablet mit dem WLAN Netzwerk.

Im Menü links von Light Rider gebt ihr die IP Adresse des Interfaces an.

WICHTIG: immer Port 0 angeben und als Subnetzmaske 255.255.255.0

Jetzt nur noch das DMX Kabel in das Interface stecken und schon habt ihr die Verbindung zu euren DMX Scheinwerfern

Wenn dir das jetzt zu schnell war, habe ich dir hier zu jedem System einen ausführlichen Artikel geschrieben:

Wie patche ich Geräte?

Das ist ganz easy. Du gehst folgendermaßen vor:

Swipe links das Menü auf und klicke auf Fixtures

Dann klickst du unten links auf Brands und wählst deine Marke aus

Danach wählst du das Gerät der Marke unter Device

Zuletzt wählst du den Kanalmodus aus und und klickst auf Add fixture

Das wiederholst du mit allen Geräten, die du hast.

Am Ende natürlich auch kontrollieren, ob deine DMX Geräte auch die selben Adressen und Kanalmodi eingestellt haben, wie in Light Rider.

Hier gibt es noch viele weitere nützliche Funktion weswegen ich dir in diesem Artikel alles ein bisschen ausführlicher zusammengefasst habe.

und jetzt?

Jetzt kannst du loslegen! Zur Übersicht habe ich dir hier eine kleine Übersicht gebaut, was du wo findest.

  1. Automodus: Einfach einschalten und glücklich sein
  2. BPM: Zeigt an, mit wieviel BPM die Effekte abgespielt werden. Durch dreimaliges drücken auf den Tap Button rechts daneben kann dieser verändert werden.
  3. PULSE Effekt: Zeigt den Eingangspegel des Tabletmikrofon an. Wird für den Pulse Effekt benötigt.
  4. Schaltet Light Rider ganz aus (Weiß auch nicht wieso die Programmierer diesen Button eingebaut haben :-D)
  5. MODE: Zeigt an, in welchem Mode sich die beiden Effektdecks befinden. Metronom bedeutet: diese werden nach BPM gesteuert; die Uhr: nach definierter Zeit und das Mikrofon: nach dem Pulse Effekt.
  6. FOG: Wenn ihr eine Nebelmaschine angeschlossen habt, ist das der Button für diese.
  7. BLACKOUT: Macht alles dunkel.
  8. Der WHOOO Effekt: probiert es am besten einfach mal aus
  9. BLIND Effekt: um gerade beim Drop Akzente zu setzen
  10. FREEZE Effekt: um alles zu pausieren
  11. HELLIGKEIT: über Subs lässt sich die Helligkeit der einzelnen Gerätetypen fest einstellen. Über den großen Fader wird die Gesamthelligkeit ausgewählt.
  12. STROBO: Aktiviert den Stroboeffekt. Über den Regler unten wird die Intensität eingestellt.
  13. BEWEGUNGSEFFEKTE: Hierzu gibt es einen extra Artikel.
  14. FARBEFFEKTE: Auch hierzu gibt es einen extra Artikel.
  15. PRESETS: Speichere dir deine Einstellungen in bis zu 50 Presets.

Boah, gerade keine Lust das alles zu lesen… gibts das auch irgendwo anders?

Haha, dann scheinst du ja nicht so viel Zeit zu haben, die App zu erlernen. Aber damit du dich jetzt entspannt zurücklehnen kannst, habe ich dir das Ganze auch nochmal als Video multimedial zusammengefasst.

Was ist mit Presets, Sync mit DJ Software oder erweiterten Optionen?

Auch dazu habe ich dir extra Artikel geschrieben. Diese findest du hier:

Über den Autor

Jan
Hey, ich bin Jan. Ich hoffe du konntest mit unserem Beitrag deinen Wissenshorizont erweitern und bist motivierter neue Projekte anzugehen. Vielleicht entdeckst du ja eine ganz neue Seite an dir. Wer weiß... Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß auf stage223. Wir sehen uns in der stage223 Facebook Community.