Impedanz

Als Impedanz, auch Wechselstromwiderstand genannt, wird das Verhältnis zwischen elektrischer Spannung des Gerätes und der aufgenommenen Stromstärke definiert. Der Leitungswellenwiderstand, oder auch Kabelimpedanz, gibt den Eigenwiderstand des eigentlichen Kabels an. Dieser kann für spezifische Anwendungen unterschiedlich sein, so sollten Kabel für das DMX- Protokoll eine höhere Impedanz aufweisen, als zur Übertragung von Mikrofonpegel.

Über den Autor

stage223 Lexikon
Der Inhalt ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Jedoch garantieren wir nicht für die fachliche und inhaltliche Korrektheit. Wir schließen jedwede Art von Haftungs- und Gewährleistungsansprüchen aus, sollten Schäden oder eine Fehlbedienung durch die Informationen dieses Beitrages entstehen. Alle Amazonlinks mit einem Stern (*) sind Affiliatelinks.