Phantomspeisung

Phantomspeisung beschreibt eine Spannungsversorgung in der Mikrofontechnik. Kondensatormikrofone benötigen eine Speisespannung, die in der Regel über die Phantomspeisung realisiert wird. Als gängiger Spannungswert hat sich 48V DC (auch gekennzeichnet als P48) etabliert. Um eine Phantomspeisung zu realisieren, ist es nötig, eine symmetrische Mikrofonverkabelung zu nutzen. Die Spannung liegt hierbei zwischen der Signalader und der Abschirmung an, jedoch nicht zwischen den beiden Signaladern. Daher leitet sich auch der Name der Phantomspeisung ab. Der Vorteil liegt genau in dieser Verschaltung. Dynamische Mikrofone sind dieser Spannung gegenüber unempfindlich im Gegensatz zur Tonaderspeisung. Neben Kondensatormikrofonen können auch DI-Boxen über Phantomspeisung mit einer Betriebsspannung versorgt werden.

About the Author

stage223 Lexikon
Der Inhalt ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Jedoch garantieren wir nicht für die fachliche und inhaltliche Korrektheit. Wir schließen jedwede Art von Haftungs- und Gewährleistungsansprüchen aus, sollten Schäden oder eine Fehlbedienung durch die Informationen dieses Beitrages entstehen. Alle Amazonlinks mit einem Stern (*) sind Affiliatelinks.