AES/EBU

Bezeichnung für eine Protokollfamilie zur digitalen Übermittlung von Audiodaten. AES/EBU steht für „Audio Engineering Society“/“European Broadcasting Union“ (Europäische Rundfunkunion).

Diese Übertragungsmethode umfasst mehrere Untertypen. Als Standard für Stereo- (Zweikanal) und Monosignale hat sich AES3 etabliert. In digitalen Multicoresystemen wird oft AES50 verwendet, welches eine maximale Kanalanzahl von 48 zulässt. Die Latenz beträgt max. 0,5 Millisekunden, die Abtastrate bis zu 384 kHz. AES50 ist eine Weiterentwicklung des Standards AES10, auch als MADI bekannt. AES10 und AES50 können nur als Punkt zu Punkt Verbindungen aufgebaut werden. Trotz Verwendung von handelsüblichen Netzwerkleitungen können MADI/ AES50-Signale im Gegensatz zu „Dante“ nicht über einen Switch im Netzwerk verteilt werden.


Der Begriff wurde von Markus Kafurke eingereicht. Vielen Dank dafür!

Über den Autor

stage223 Lexikon
Der Inhalt ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt. Jedoch garantieren wir nicht für die fachliche und inhaltliche Korrektheit. Wir schließen jedwede Art von Haftungs- und Gewährleistungsansprüchen aus, sollten Schäden oder eine Fehlbedienung durch die Informationen dieses Beitrages entstehen. Alle Amazonlinks mit einem Stern (*) sind Affiliatelinks.